Bibliographic Metadata

Title
Global denken - sozial handeln - pädagogisch wirken : vom Plan des guten Willens zur tatsächlichen Umsetzung einer NPO, die mit Spenden Leben rettet - am Beispiel der Massai-Völker in der Massai-Steppe Loiborsoit / Tansania / Birgit Stuck
Additional Titles
Thinking globally-acting socially-operating educationally : from the well-meant intention to the effective implementation of an NPO that saves lives with donations-illustratet by means of the Masai Peoples in the Masai Steppe Loiborsoit/Tanzania
AuthorStuck, Birgit
CensorGrimm, Gerald ; Adam, Erik
Published2011
Description279 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2011
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)global denken / sozial handeln / pädagogisch wirken
Keywords (EN)thinking globally / acting socially / operating educationally
Keywords (GND)Österreich / Nonprofit-Organisation / Entwicklungsländer / Wasser / Wasserversorgung / Tansania / Massai / Brunnenbau / Projekt
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-26677 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Global denken - sozial handeln - pädagogisch wirken [17.77 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit, bzw. die darin diskutierten Inhalte, werfen schwierige Fragen auf, fÃr die es lÃ$ngst keine einfachen LÃsungen mehr gibt. Beim Lesen des Forschungsteils wird man auf Informationen stoÃen, die es einerseits zu verarbeiten gilt, andererseits werden sie zum Nachdenken anregen. Interessant sind die dabei entstehenden und sich aufdrÃ$ngenden Antworten auf die aufgezeigten Probleme, die oftmals Widerspruch auslÃsen. All das ist Ziel dieser Arbeit. Es ist erwÃnscht, sich Gedanken zu machen, zu versuchen, Antworten auf Fragen zu finden und durch die dabei entstehenden Kontroversen die KomplexitÃ$t des Themas zu erkennen. "PÃ$dagogisch" bedeutet fÃr mich nicht nur Begriffe zu definieren, sondern auch Ursachen der Gesamtsituation zu erforschen, um so die Probleme ganzheitlich aufzeigen zu kÃnnen. Daher beginnt der Aufbau der Arbeit mit den einzelnen fachlichen Inhalten der Thematik - stets mit dem praktischen Background sowie Daten & Fakten versehen - und fÃhrt schlieÃlich zum Forschungsteil mit der prÃ$zisen Aufarbeitung des Erlebten, um einen mÃglichst guten RealitÃ$tsbezug transparent herzustellen. Das Thema erforderte ein breites Spektrum an inhaltlichen Schwerpunktsetzungen der Arbeit, die folgende Bereiche umfassen:

* Das "soziale" Arbeiten: Das komplexe Themengebiet "Soziale Arbeit", "Sozialarbeit", "SozialpÃ$dagogik" sowie "Gemeinwesenarbeit" und "Entwicklungszusammenarbeit" wird hier ÃberblicksmÃ$Ãig zusammengefasst, um den Bezug zum aktuellen Thema herzustellen.

* Non-Profit-Organisationen und das Spendeverhalten in Ãsterreich: Neben der Frage nach dem Begriff sowie dem Kerngehalt und den Wesensmerkmalen einer Non-Profit-Organisation wird hier auch das Spendeverhalten in Ãsterreich beleuchtet. * Der Verein "Leben braucht Wasser": Nebst der Frage nach der Grundidee und dem Aufbau dieses Vereins werden die Arbeitsweise sowie die Nachhaltigkeit der Projekte nÃ$her untersucht. * Das " Lebens: Dieses Kapitel beinhaltet die Bedeutung des notwendigen Lebensmittels "Wasser" und weist auf die Auswirkungen sowie die damit verbundenen Krankheiten infolge von mangelndem wie auch verschmutztem Wasser hin. * Tansania und die Massai-Steppe - Land und Leben: Basierend auf den historischen und geographischen Grundlagen Tansanias und der Massai-VÃlker wird die interessante und einzigartige Lebensweise der Massai-VÃlker mit ihren besonderen Ritualen beschrieben, um eine Vorstellung von Land und Leben der im Projekt beschriebenen BevÃlkerung zu erhalten. * Der Projektablauf: Der Schwerpunkt dieses Kapitels liegt in der Beschreibung der Vorgehensweise und des Ablaufs einer Projektumsetzung des Vereins "Leben braucht Wasser" - in diesem Fall mit Bezug auf das Projekt "Loiborsoit". Er soll dem Leser als Wegweiser fÃr die ProjektdurchfÃhrung dienen. * Methodische DurchfÃhrung der Forschungspraxis: Dieses Kapitel beschÃ$ftigt sich mit der Wahl und Aufbereitung meiner fÃr diese Arbeit gewÃ$hlten Forschungsmethode. Es ist die Methode der Feldforschung, die sich auf die Untersuchung von natÃrlichen Lebenssituationen spezialisiert. * Die ForschungsdurchfÃhrung: Das Hauptaugenmerk gilt dabei der Hauptforschungsfrage, die sich aus der Titelwahl der vorliegenden Dissertation ergibt: Wie rettet die NPO "Leben braucht Wasser" aus Spenden Leben - vom Plan des guten Willens zur tatsÃ$chlichen Umsetzung am Beispiel der wasserarmen MassaivÃlker in der Massai-Steppe Tansanias.

* PÃ$dagogisch-didaktische Éberlegungen: Welche LÃsungsvorschlÃ$ge bietet die "Bildung" fÃr eine positive Zukunft der "Einen Welt"? Mit dieser Frage beschÃ$ftigt sich dieses Kapitel, in dem es unter anderem um die Diskussion geht, wie die globalen Fragestellungen mit der Alltagswelt der Kinder verknÃpft werden kÃnnen und welchen Beitrag die "Bildung der nachhaltigen Entwicklung" zu einem "Leben miteinander" leisten kann. * Schlussfolgerungen: A Stelle soll neben einer Zusammenfassung der Erkenntnisse auch ein Ausblick in die Zukunft, inklusive VerÃ$nderungsbedarf, gewagt werden. Des Weiteren folgt ein Anhang mit einer Fotodokumentation der durchgefÃhrten Feldforschung, um sich im wahrsten Sinne des Wortes ein "Bild" der Arbeit, des Lebens, des Projekts und der Forschung machen zu kÃnnen.

Angesichts der Herausforderungen des Zusammenlebens in dieser Welt sind "globales Denken", "soziales Handeln" und "pÃ$dagogisches Wirken" notwendiger denn je. Wir mÃssen Schritte auf dem Weg des Umgangs mit den globalen Herausforderungen setzen, indem wir global denken lernen, sozial handelnd werden und fÃr unsere nachkommenden Generationen durch pÃ$dagogisches Wirken mit der Vermittlung von Bildung nachhaltiger Entwicklung den Grundstein fÃr unsere und ihre Zukunft legen.

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 22 times.