Titelaufnahme

Titel
Global aspects of the socioeconomic carbon metabolism / Christian Lauk
Weitere Titel
Global aspects of the socioeconomic carbon metabolism
VerfasserLauk, Christian
Begutachter / BegutachterinKrausmann, Fridolin ; Wilfing, Harald
Erschienen2012
UmfangIX, 100 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)gesellschaftlicher Stoffwechsel / Kohlenstoffmetabolismus / globaler Kohlenstoffkreislauf / integriertes Bewertungsmodell / anthropogene Vegetationsfeuer / globale Kohlenstoffbestände / globale Kohlenstoffsenke / Bioenergiepotentiale
Schlagwörter (EN)social metabolism / carbon metabolism / global carbon cycle / integrated assessment model / anthropogenic vegetation fires / global carbon stocks / global carbon sink / bioenergy potentials
Schlagwörter (GND)Kohlenstoffhaushalt / Kohlenstoffkreislauf / Kohlendioxidsenke / Anthropogene Vegetation / Bioenergieerzeugung
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-25258 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Global aspects of the socioeconomic carbon metabolism [12.61 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einige der grundlegenden Nachhaltigkeitsprobleme der Menschheit, darunter der Klimawandel, genauso wie ErnÃ$hrungs- und Energiesicherheit, sind eng verknÃpft mit Fragen zu KohlenstoffbestÃ$nden und FlÃssen im Erdsystem sowie deren Kontrolle und Transformation durch die Gesellschaft. Im Rahmen dieser Dissertation werden bedeutende, jedoch bislang wenig erforschte Aspekte des sozioÃkonomischen Kohlenstoffmetabolismus auf globaler Ebene untersucht, wobei hierzu verschiedene in der Sozialen Ãkologie und verwandten Feldern entwickelte Konzepte den Rahmen bilden. Der sozioÃkonomische Metabolismus, als zentrales Konzept der Sozialen Ãkologie, wird als theoretischer Hintergrund verwendet, um verschiedene, sozial kontrollierte Komponenten des globalen Kohlenstoffkreislaufs integriert darzustellen. Den zentralen Teil dieser Arbeit, der einer allgemeinen Einleitung folgt, bilden vier empirische Studien: (1) Eine umfassende AbschÃ$tzung der globalen Ernte, Verwendung und des Handels von Biomasse fÃr das Jahr 2000. Die Daten zur Biomasseernte umfassen dabei die genutzte und ungenutzte Entnahme von Biomasse und werden fÃr elf Weltregionen prÃ$sentiert. Es zeigt sich, dass das das Ausmaà der Biomassenutzung pro Kopf in einer Region vor allem von der BevÃlkerungsdichte, der Zusammensetzung der Pro-Kopf-ErnÃ$hrung und dem Nutztiersystem abhÃ$ngt.

(2) Eine globale Quantifizierung der in anthropogenen Vegetationsfeuern verbrannten Biomasse fÃr das Jahr 2000, prÃ$sentiert auf LÃ$nderebene. Die Studie zeigt, dass durch menschlich verursachte Vegetationsfeuer induzierte FlÃsse im Vergleich zu anderen KohlenstoffflÃssen hoch relevant sind. Die regionale Verbreitung der mit anthropogenen Vegetationsfeuern verbundenen KohlenstoffflÃsse wird im Rahmen der Funktion von Vegetationsfeuern im Wanderfeldbau und der Weidewirtschaft diskutiert. (3) Eine AbschÃ$tzung globaler sozioÃkonomischer KohlenstoffbestÃ$nde und entsprech zwischen 1900 und 2008, einschlieÃlich Kohlenstoff in Holzprodukten, Bitumen, Plastik, GetreidebestÃ$nden, ViehbestÃ$nden und Menschen. Basierend auf diesen Daten wird eine AbschÃ$tzung der durch das Wachstum der sozioÃkonomischen KohlenstoffbestÃ$nde verursachten Kohlenstoffsenke prÃ$sentiert und als mÃgliche Option zur EindÃ$mmung des Klimawandels diskutiert. Sowie (4) eine SchÃ$tzung des globalen Bioenergiepotentials fÃr das Jahr 2050, basierend auf einem Bilanzierungsmodell fÃr Biomasse, das ErnÃ$hrung, Viehbestand, Landwirtschaft und Bioenergieszenarien konsistent integriert. Bei der AbschÃ$tzung der Bioenergiepotentiale wird die ErnÃ$hrungssicherheit priorisiert und die SensitivitÃ$t von ErnÃ$hrungszusammensetzung, landwirtschaftlichen FlÃ$chenertrÃ$gen, Ausweitung des Ackerlands und Klimawandel bestimmt, die zeigen, dass insbesondere die ErnÃ$hrungszusammensetzung das Potential in hohem MaÃe beeinflusst. Die empirischen Studien, die den Kern dieser Dissertation bilden, tragen auf empirischer und methodischer Ebene zu einem besseren VerstÃ$ndnis des sozioÃkonomischen Metabolismus bei, der das Bindeglied zwischen der Gesellschaft und dem globalen Kohlenstoffkreislauf bildet.

Sie zeigen, dass ein integrierter Blick auf das Zusammenspiel zwischen KohlenstoffbestÃ$nden und -FlÃssen wesentlich fÃr ein besseres VerstÃ$ndnis von Themen rund um Klimawandel, ErnÃ$hrungs- und Energiesicherheit ist.

Zusammenfassung (Englisch)

Some of humanities most vital sustainability issues, such as climate change and food as well as energy security, are intimately linked to the stocks and flows of carbon within the earth system and its control and transformation by society. This thesis explores important and so far understudied aspects of the socioeconomic carbon metabolism on a global scale, using different concepts and methods developed in Social Ecology and related fields. The socioeconomic metabolism as a core concept of Social Ecology is used as framework to integrate different socially controlled components of the global carbon cycle. The central part of this thesis that follows a general introduction comprises four empirical studies: (1) A comprehensive assessment of global socioeconomic biomass harvest, use and trade for the year 2000.

The biomass harvest covers used and unused extraction and distinguishes 11 world regions. It is shown that the level of biomass used per capita in a region strongly relates to the population density, per capita diets and the livestock system. (2) A global quantification of biomass burnt in anthropogenic vegetation fires for the year 2000, presented at the country level. The study indicates that biomass burnt in human induced vegetation fires is significant on a global level, when compared with other carbon flows. The regional prevalence of carbon flows linked to anthropogenic vegetation fires is discussed in the context of the function of vegetation fires in swidden cultivation and pastoralism. (3) An assessment of global socio-economic carbon stocks and the corresponding carbon in- and outflows from 1900 to 2008, including carbon in wood products, livestock, humans, bitumen, plastic and cereals. Based on this data, an estimate of the annual carbon sink caused by an increase of socioeconomic carbon stocks is presented and discussed as a possible climate change mitigation option. And finally (4) an estimate of global bioenergy potentials in 2050, based on a biomass balance model that integrates food, livestock, agriculture and bioenergy scenarios. The estimate follows a "food first" approach and assesses sensitivities of the biomass potential to future developments of diets, agricultural yields, cropland expansion and climate change, which shows that in particular diets strongly influence bioenergy potentials. These studies, which form the core of this thesis, contribute to a better understanding of the socioeconomic metabolism, as a link between society and the global carbon cycle, on a conceptual as well as on an empirical and methodological level. They show that an integrated view on the interplay between carbon stocks and flows is vital for a better understanding of issues revolving around climate change, food security and energy security.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 32 mal heruntergeladen.