Bibliographic Metadata

Title
Qualitätssicherung durch Akkreditierung : dargestellt am Beispiel der Fachhochschulen in Österreich, Bayern und der Schweiz / Cornelia Klepp
Additional Titles
Parallelt. [Übers. des Autors]: Accreditation of higher education courses in Austria, Bavaria and Switzerland
AuthorKlepp, Cornelia
CensorLeitner, Erich ; Grimm, Gerhard
Published2005
Description277 Bl. : graph. Darst.
Institutional NoteKlagenfurt, Univ., Diss., 2005
LanguageGerman
Bibl. ReferenceKB2005 05 ; OeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Qualitätssicherung / Fachhochschulen / Akkreditierung / Bologna Prozess / New Public Management / Tertiärbereich / Fachhochschul-Studiengänge Österreich / Fachhochschulen Bayern / Fachhochschulen Schweiz
Keywords (EN)quality assurance / universities of applied sciences / accreditation / bologna process / new public management / tertiary education
Keywords (GND)Österreich / Fachhochschule / Akkreditierung / Bayern / Schweiz / Österreich / Fachhochschule / Qualitätssicherung / Evaluation / Bayern / Schweiz
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-22826 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Qualitätssicherung durch Akkreditierung [13.08 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Dissertation beschÃ$ftigt sich mit dem Thema der QualitÃ$tssicherung im Hochschulbereich. Beeinflusst durch den so genannten Bologna Prozess und durch das Model des New Public Managements sind die europÃ$ischen Hochschulsysteme verpflichtet, geeignete Systeme zu installieren, die die QualitÃ$t von Lehre und Studium garantieren. Generell kann zwischen externer und interner QualitÃ$tssicherung im Hochschulbereich unterschieden werden. Evaluationen kÃnnen sowohl intern als auch extern durchgefÃhrt werden, sind immer ex-post und lassen in der Bewertung SpielrÃ$ume fÃr individuelle Analysen und VerbesserungsvorschlÃ$ge zu. Akkreditierungen werden immer extern durchgefÃhrt und kÃnnen sowohl ex-ante als auch ex-post stattfinden. Bei der Akkreditierung von StudiengÃ$ngen wird ÃberprÃft, ob bestimmte Kriterien oder Mindeststandards erfÃllt werden oder nicht. Diese Ja bzw.

Nein Entscheidung lÃ$sst keine Abstimmung im Urteil zu. Im Rahmen der Dissertation wird die Akkreditierung von StudiengÃ$ngen in Ãsterreich, Bayern und der Schweiz im Bereich der Fachhochschulen untersucht und verglichen. Alle drei LÃ$nder zeichnen sich durch Ã$hnliche Fachhochschul- und QualitÃ$tssicherungssysteme aus. Jedoch haben alle drei LÃ$nder recht unterschiedlich die Implementierung des Verfahrens der Akkreditierung von StudiengÃ$ngen begonnen bzw. auch schon umgesetzt. Die Fachhochschulen in Ãsterreich und in Bayern haben ihren Weg bereits gefunden. Die Fachhochschulen in Ãsterreich waren von Beginn an verpflichtet ihre StudiengÃ$nge zu akkreditieren. Die Bundesrepublik Deutschland hat bereits vor dem Unterzeichnen der Bologna ErklÃ$rung mit dem Aufbau einer nationalen Akkreditierungsagentur begonnen. Der Aufbau des Fachhochschulsektors in der Schweiz war von einem sehr aufwÃ$ndidigen Evaluationsprozess begleitet. Bezogen auf die Akkreditierung von StudiengÃ$ngen ist die Schweiz noch mit der Entwicklung eines geeign

Abstract (English)

The master thesis deals with the topic of quality assurance in higher education systems in Europe. The so-called Bologna Prcoess - designed and initialised by the European Commission - and the influence of New Public Management - challenge higher education institutions to build up quality assurance systems. Concerning the quality of teaching und studying two possibillities of quality assurance became optional. On the one hand external measures of quality assurance and on the other hand internal measures of quality assurance The instrument of evaluation can be performed internal or external.

Whereas accreditation is always a external performed measure to ensure and obtain quality in higher education. The master thesis describes and compares the different ways of implementing quality assurance in universities of appliec sciences in Austria, Bavaria and Switzerland.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 23 times.