Bibliographic Metadata

Title
Wirtschaftliche und soziale Integration eines Betriebes und seiner Mitarbeiter aus dem ehemaligen Ostdeutschland in ein marktwirtschaftlich geführtes Unternehmen des Westens : (eine Fallstudie) / Karin Beatrix Taurer ; Erlfried Taurer
Additional Titles
Economical and social integration of a company and her employees from eastern Germany into a market oriented company from the west. (A singulary example)
AuthorTaurer, Karin Beatrix ; Taurer, Erlfried
CensorNeumann, Robert ; Mussnig, Werner
Published2009
Description882 Bl. : graph. Darst.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2009
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceKB2009 07 ; OeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)wirtschaftliche und soziale Integration eines Unternehmens aus dem Osten
Keywords (EN)economical and social integration of a company from former eastern Germany
Keywords (GND)Deutschland <DDR> / Unternehmen / Wirtschaftliche Integration / Soziale Integration / Deutschland <Bundesrepublik> / Marktwirtschaft
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-20393 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Wirtschaftliche und soziale Integration eines Betriebes und seiner Mitarbeiter aus dem ehemaligen Ostdeutschland in ein marktwirtschaftlich geführtes Unternehmen des Westens [15.98 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Forschungsinteresse und Ziel der Untersuchung Unter dem Leitbegriff der "wirtschaftlich/organisatorischen Integration" interessierte mich, ob Menschen, die in einem zentral- bzw.

planwirtschaftlichen System viele Jahre sozialisiert worden sind, Ãberhaupt in ein marktwirtschaftlich orientiertes Unternehmen integriert werden kÃnnen.

Das Ziel meiner Untersuchung ist es herauszufinden, warum es gerade in der Zeit von 2005 bis 2007 gelungen ist, nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten eine Organisation derart neu zu auszurichten, dass sie positive ErtrÃ$ge erwirtschaften konnte und dass eine mittel- bis langfristige Perspektive fÃr ein Bestehen am Markt angedacht werden konnte.

Ein "Nicht-Ziel" in der Untersuchung bestand darin, zu hinterfragen, warum es den unterschiedlichsten Managern der Jahre davor nicht gelungen war ein positives betriebswirtschaftliches Resultat Ãber zumindest drei Jahre hinweg auszuweisen. AuÃerdem ist es nicht mÃglich eine verlÃ$ssliche Aussage in Bezug auf die Zukunftsperspektive des Unternehmens zu treffen. Obwohl, aufgrund der erreichten Ergebnisse, die Voraussetzungen fÃr ein nachhaltiges Éberleben nicht so schlecht stehen sollten.

Forschungsfragen 1. Ist die organisatorische Eingliederung einer zentral- bzw.

planwirtschaftlich ausgerichteten Organisation in ein marktwirtschaftlich orientiertes Unternehmen mÃglich? 2. Wie erfolgte diese Eingliederung und was waren die Resultate daraus? Welche betriebswirtschaftlichen Ergebnisse wurden erreicht und wie nachhaltig sind diese? 3. Gibt es in Bezug auf die Herangehensweise Parallelen zwischen der erfahrenen Praxis und der Management-Theorie bzw. was ist der Unterschied zwischen der erlebten Praxis und den theoretischen Literaturempfehlungen?

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 20 times.