Bibliographic Metadata

Title
Die endliche Macht sichtbarer Zahlen : der Einsatz von Kennzahlen zur Führung von Mitarbeitern in Handelsorganisationen / MMag. Thomas Winkler
Additional Titles
You can manage what you can't measure
AuthorWinkler, Thomas
CensorKrainz, Ewald E. ; Heintel, Peter
PublishedKlagenfurt, August 2015
Description518 Seiten : Diagramme
Institutional NoteAlpen Adria Universität Klagenfurt, Dissertation, 2015
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Performance Management / Talent Management / Unternehmensentwicklung / Organisationsentwicklung / Change Management / Kennzahlen / Kennzahlensysteme / Scorecard / Dashboard
Keywords (EN)performance management / talent management / change management / scorecard / dashboard
Keywords (GND)Kennzahlensystem / Mitarbeiter / Management / Unternehmensentwicklung
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-17933 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die endliche Macht sichtbarer Zahlen [22.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Managementmodell, welches heute von den meisten Unternehmen angewendet wird, wurde ursprÃnglich entworfen, um die Steuerung und Kontrolle von Unternehmen aus einer zentralen Einheit heraus zu ermÃglichen. Alternativ kÃnnen Organisationen den Ansatz verfolgen, Leistungsverantwortung so weit wie mÃglich auf dezentrale Einheiten zu Ãbertragen. Kennzahlensysteme und Performance-Management Instrumente kÃnnen in der FÃhrung von Mitarbeitern* beide StoÃrichtungen unterstÃtzen: Sie kÃnnen schwerpunktmÃ$Ãig zum Zweck von Vorgabe und Kontrolle, oder aber als Grundlage fÃr Transparenz und Dialog zwischen FÃhrungskraft und Mitarbeiter eingesetzt werden. UnabhÃ$ngig vom zugrundeliegenden Managementmodell nehmen Kennzahlen im BemÃhen, organisationale Leistung zu forcieren, eine zentrale Rolle ein. Die vorliegende Arbeit beschreibt anhand von vier exemplarischen Beispielen den Einsatz von Zahlen zur FÃhrung von Mitarbeitern in Handelsorganisationen. Im Rahmen der Arbeit werden jedoch nicht ausschlieÃlich Kennzahlensysteme analysiert; thematisiert wird, durch welche unternehmerischen Herangehensweisen organisationale Leistung entsteht: Wie wird Leistung in Organisationen befÃrdert? In welchen Kontexten kÃnnen Mitarbeiter ihre Potentiale am besten entfalten? Der Fokus dieser Arbeit liegt im Hinterfragen von mentalen Modellen, Haltungen und Werten auf deren Grundlage FÃhrungskrÃ$fte und Mitarbeiter Kennzahlen in ihrer operativen Arbeit einsetzen. Leitenden FÃhrungskrÃ$ften wird empfohlen, sich in einem selbstreflexiven Prozess mit den Grundlagen des vorherrschenden Management Modells, ihrem Menschenbild und anderen relevanten Basisannahmen auseinanderzusetzen. In Organisationen fehlt es meist nicht an vorhandenen Instrumenten; es fehlt an reflektiertem Bewusstsein, auf welcher Basis und mit welcher StoÃrichtung Kennzahleninstrumente zum Einsatz kommen. Im speziellen Kontext von dezentral organisierten Filialunternehmen wird das Ébertragen von Leistungsverantwortung an dezentrale GeschÃ$ftseinheiten als Performance Management Ansatz beschrieben, der lokale KundenbedÃrfnisse abholt, das Potential von Mitarbeitern stimuliert und organisationale Leistung fÃrdert.

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 29 times.