Bibliographic Metadata

Title
Wirkfaktoren verkehrspsychologischer Nachschulungskurse : Evaluierung eines Kursmodelles für alkoholauffällige Kraftfahrer / Armin Otti
Additional Titles
Factors of driver improvement courses - evaluation of a driver improvement curriculum for drivers under influence of alcohol
AuthorOtti, Armin
CensorLeitner, Erich ; Sting, Stephan
Published2009
Description357 S. : graph. Darst.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2009
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Bibl. ReferenceKB2009 04 ; OeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Verkehrspsychologie / Nachschulung / Nachschulungskurs / Alkohol / Alkoholauffällig / Evaluierung / Wirksamkeit / Kundenzufriedenheit / Einstellungsänderung / Verhaltensänderung
Keywords (GND)Kraftfahrer / Alkoholmissbrauch / Einstellungsänderung / Verhaltensmodifikation / Nachschulung / Evaluation
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-15601 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Wirkfaktoren verkehrspsychologischer Nachschulungskurse [4.42 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ausgehend von der gesellschaftlichen Situation gegen Ende des 19. Jahrhunderts erfolgt einleitend eine Darstellung relevanter Themenbereiche mit Bezug zum Autofahren. Die rechtliche Entwicklung des fÃr die FÃhrerscheingesetzgebung bedeutsamen Begriffes der "VerlÃ$sslichkeit" wird anhand der Ãsterreichischen Verkehrsgesetzgebung von 1868 bis zur Gegenwart behandelt. Ebenso wird auch der Ébergang von der ursprÃnglich primÃ$ren Strafsanktion zum nunmehr rehabilitativen Ansatz in der Verkehrspsychologie aufgezeigt. Die derzeit verwendeten psychologischen Instrumente und medizinischen Parameter in der Alkoholdiagnostik, wie auch die Auswirkungen alkoholisierter Verkehrsteilnahme werden ebenso kurz angesprochen wie die historische Entwicklung der Verkehrspsychologie als eigenstÃ$ndiges Fachgebiet der Angewandten Psychologie. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Evaluierung des Kursmodells fÃr alkoholauffÃ$llige Lenker des "AAAV - Allgemeiner Arbeitskreis Autonomer Verkehrspsychologen". Diese erfolgt vorrangig hinsichtlich der angestrebten Kursziele (kraftfahrspezifische Einstellungs- und VerhaltensÃ$nderung sowie ErhÃhung des alkoholspezifischen Wissens) aber auch speziell im Hinblick auf die Didaktik der KursdurchfÃhrung.

ZusÃ$tzlich wird die Teilnehmerzufriedenheit mit den einzelnen Kurselementen, den Trainern (Nachschulungsleitern) und den Rahmenbedingungen der NachschulungsdurchfÃhrung Ãber mehrere BundeslÃ$nder (KÃ$rnten, Steiermark, Tirol, Wien) hinweg erhoben.

Abstract (English)

As an introduction I want to describe relevant subjects relating to the driving of motor cars basing on the social situation at the end of the nineteenth century. The legal development of the term "reliability" which is important for the legislation of driving licences will be discussed according to the Austrian traffic legislation from 1868 up to the present. The transition from original primary penalties to a more social rahabilition in traffic psychology will also be demonstrated. The currently used psychological instruments and clinical parameters in the diagnosis of alcohol problems and the effects of driving under the influence of alcohol as well as the historic development in traffic psychology as an independent faculty of applied psychology will be briefly treated.

My work focusses on the evaluation of a course pattern for the AAAV- general study group of autonomous traffic psychologists - for drivers with an alleged alcohol problem. It deals mainly with the expected aims of the courses (attitudes, changes in attitudes, increasing knowledge in alcohol related matters) as well as the practical feasability and didactic methods of course realization. Furthermore it will survey if the participants were content with the elements of the courses, the instructors (instructors for additional training), the conditions for the feasability of additional training in some federal countries like Carinthia, Styria, the Tyrol and Vienna.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 17 times.