Titelaufnahme

Titel
Lernziel: "Spiritueller Mensch"? : eine kritische Auseinandersetzung mit Bildungsangeboten in Spiritual Care / MMag.a Dr.in Elisabeth Hofstätter
Weitere Titel
Educational goal: "Spiritual person"? : a critical review of Spiritual Care trainings
VerfasserHofstätter, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinHeller, Birgit ; Heller, Andreas
ErschienenKlagenfurt, August 2015
Umfang449 Seiten
HochschulschriftAlpen Adria Universität Klagenfurt, Dissertation, 2015
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Spiritual Care / Palliative Care / Organisationsethik / Interreligiosität / Interkulturalität / Religionswissenschaft / Religionspsychologie / Bildungsangebote / Organisationsentwicklung / Gender / Qualitätsmanagement
Schlagwörter (EN)spiritual care / palliative care / ethics / psychology of religion / spirituality / gender
Schlagwörter (GND)Palliativmedizin / Spiritualität / Religiosität / Bildungsangebot
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-14254 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lernziel: "Spiritueller Mensch"? [3.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kamen die spirituellen BedÃrfnisse von Patientinnen und -patienten sowie die potentiellen VerÃ$nderungen derselben im Kontext einer plurireligiÃsen Gesellschaft vor allem in stÃ$dtischen Krankenanstalten und Pflegeeinrichtungen lange Zeit nur marginal in den Blick, so ist zur Zeit ein regelrechter Boom an Literatur und LehrgÃ$ngen zu verzeichnen, die sich der Thematik von "spiritual care" widmen. Und dennoch bleibt die Begrifflichkeit vielfach schwammig und schwer greifbar. So stellt Cobb (2002:1) treffend fest, dass "Spiritual care is written into the constitution of hospice and palliative care services and yet it remains the least explored and understood aspect." Im Rahmen dieses Dissertationsvorhabens soll daher folgenden Fragen nachgegangen werden: * Was wird im palliativen Kontext unter Spiritual Care verstanden? * Welche Lehrangebote werden im deutschsprachigen Raum zum Thema Spiritual Care im Internet angeboten und wer sind die Anbieter? * Welches VerstÃ$ndnis von SpiritualitÃ$t liegt diesen unterschiedlichen Lehrangeboten zu Spiritual Care im deutschsprachigen Raum zugrunde? o Spielt ein Transzendenzbegriff in den Konzepten eine Rolle oder werden nur anthropologische Grunddeterminanten eingeÃbt?  Unterscheiden sich die Lehrangebote diesbezÃglich voneinander? * Wer ist die Zielgruppe dieser LehrgÃ$nge? bzw. um wessen Spiritual Care geht es darin eigentlich? Spiritual Care fÃr die TeilnehmerInnen oder fÃr erkrankte Menschen? * Welche Unterschiede bzw. welche Gemeinsamkeiten gibt es unter den unterschiedlichen Lehrangeboten? o Wenn es sich um konfessionelle Anbieter handelt:  Wird dies erkennbar?  Werden entsprechende Ausrichtungen offen deklariert? o Gibt es Zugangsvoraussetzungen fÃr die Teilnahme? * Welche Chancen aber auch Gefahren in den aktuellen Entwicklungen lassen sich erkennen? Das Ziel der Dissertation ist es, anhand einer Recherche einschlÃ$giger Bildungsangebote im deutschsprachigen Raum vor einem religionswissenschaftlichen und religionspsychologischen Theoriehintergrund Entwicklungen und Trends zu Spiritual Care zu erforschen. Hierbei soll einerseits der Wandel des Konzepts ausgehend von seiner Stellung innerhalb des auf Cicely Saunders zurÃckgehenden Konzepts von "Total Pain" bis hin zu den aktuellen Postulaten nachgezeichnet werden. Andererseits soll aber auch die Sinnhaftigkeit, SeriositÃ$t und EffektivitÃ$t von Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten zu Spiritual Care im deutschsprachigen Raum - unter Zuhilfenahme von Beispielen aus dem Ãsterreichischen Gesundheitswesen, mit dem die Autorin besonders gut vertraut ist - kritisch hinterfragt werden. Methodisch erfolgt dies 1. vermittels einer Internetrecherche zu Angeboten von LehrgÃ$ngen, Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebiet von Spiritual Care im Internet und Analyse derselben. 2. Anhand einer Sichtung von Grundlagenwerken und spezifisch dem Gebiet von Spiritual Care gewidmeten Monographien nach darin transportierten Vorstellungen von Spiritual Care und 3. soweit sie der Verfasserin von den Anbietern zur VerfÃgung gestellt wurden - einer Analysierung von LehrplÃ$nen und Unterrichtsunterlagen der LehrgÃ$nge zu "spiritual care". Die Arbeit gliedert sich in sieben Hauptkapitel: 1.) In einem ersten Teil werden verschiedene religionswissenschaftliche und religionssoziologische Definitionsversuche der Termini Religion, ReligiositÃ$t, Glaube und SpiritualitÃ$t vorgestellt und erlÃ$utert. 2.) Vor diesem Theoriehintergrund wird sodann in einem zweiten Schritt versucht, die wechselnden Bedeutungen dieser Ã$uÃerst komplexen Begriffe, die im Forschungsfeld von Spiritual Care hÃ$ufig recht unreflektiert verwendet werden, in ihrer Rezeption in der Spiritual Care Forschungsliteratur nachzuzeichnen und zu analysieren. 3.) Sodann wird der Stellenwert von spiritual care im Allgemeinen und im Rahmen des Gesamtkonzepts von palliative care im Speziellen betrachtet: o Welches Bild entwerfen die bedeutenden HandbÃcher Ãber Palliative Care von Spiritual Care? o Welches VerstÃ$ndnis von "Spiritual Care" liegt aktuellen Publikationen zu diesem Themenfeld zugrunde bzw. welche Entwicklung hat dieses Konzept von seinen AnfÃ$ngen bis zur Gegenwart durchlaufen? o Welche Éberlegungen zur Umsetzung von Spiritual Care im Betreuungskontext werden in der einschlÃ$gigen Literatur angestellt? 4.) Im vierten Abschnitt werden verschiedene, umfangreichere Lehrangebote fÃr Spiritual Care vorgestellt. 5.) Das fÃnfte Kapitel beinhaltet eine Analyse und kritische Reflexion der in Teil vier vorgestellten, umfangreicheren Bildungsangebote zu Spiritual Care 6.) Der sechste Abschnitt zeigt neuere Trends in den Lehrangeboten zu Spiritual Care auf und bietet Reflexionen zu mÃglichen Chancen und Gefahren, die sich daraus ergeben. 7.) Im siebten Kapitel werden vor dem Hintergrund der gewonnenen Erkenntnisse einige abschlieÃende Reflexionen zu den vorgestellten Lehrangeboten angestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

No abstract available

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 28 mal heruntergeladen.