Titelaufnahme

Titel
Doping im Spitzensport / Manuel Hochegger
Weitere Titel
Doping in top sports
VerfasserHochegger, Manuel
Begutachter / BegutachterinKrainz, Ewald ; Ottomeyer, Klaus
Erschienen2008
UmfangVII, 256 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2008
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzKB2008 30 ; OeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Doping / Spitzensport
Schlagwörter (GND)Leistungssport / Doping / Geschichte
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-9138 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Doping im Spitzensport [25.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Welt will betrogen sein, darum sei sie betrogen (Petronius) Weltrekorde purzeln täglich. Das Fatale an diesen Leistungen ist die Tatsache, das sie ohne verbotene Substanzen in den meisten Fällen nicht erreichbar sind.

In der Dissertation wird auf en Begriff Doping genauer eingegangen.

Wortursprung, Definition und Geschichte des Dopings spielen hierbei eine Rolle. Weiters stehen die potentiellen Wirkungsweisen und Gefahren im Mittelpunkt.

Die des Dopings überführten Sportler bilden ein wieteres Kapitel.

Besonderes Augenmerk wird hier auf Tennis gelegt, da ich selbst aus diesem Sport komme. aussagen von Tennis-Insidern, Persönliche Erlebnisse, wie auch meine persönliche Meinung soll klar machen, dass der "Weiße Sport" keine weiße Weste mehr hat.

De rLeistungssport stellt einen Spiegel der Gesellschaft dar - ein soziologischer, politischer und ökonomischer Blick auf ihn bildet einen weitern Abschnitt. Die Massenmedien in der heutigen Zeit spielen hier ebenfalls eine beduetende Rolle.

In einer Quellenanlyse werden Zeitungs- und Internetartikel wie auch Experteninterviews verarbeitet, die deutlich machen sollen, wie es tatsächlich um den Spitzensport steht.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 40 mal heruntergeladen.