Titelaufnahme

Titel
Visual language - yesterday, today, tomorrow : the language of coat of arms and logos / Margarita Slavova Misheva
VerfasserMiševa, Margarita Slavova
Begutachter / BegutachterinSchachtner, Christine ; Oblak, Tanja
Erschienen2008
Umfang197 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2008
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzKB2008 10 ; OeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Logo / Wappen / Kommunikation / Globalisierung / Kultur / visuelle Sprache
Schlagwörter (EN)logo / coat of arms / globalisation / culture / visual communication
Schlagwörter (GND)Visuelle Kommunikation / Globalisierung / Kultur / Firmenzeichen / Wappen / Visuelle Wahrnehmung
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-8079 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Visual language - yesterday, today, tomorrow [1.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, das Phänomen der Wappen und Logos in einer Welt von heute, die hauptsächlich von visuellen Dingen geprägt ist, bekannt zu machen. Die Studie bespricht den Grundstein zu einer gemeinsamen visuellen Sprache für eine gemeinsame Kommunikation.

Im Laufe der Evolution hat es sich so ergeben, dass die Sprache die menschliche Wahrnehmung untermalt und dadurch unterschiedliche kulturelle Aspekte in Erscheinung getreten sind. Man denke an die Erzählung des ,Turmbaus zu Babel', in welcher der Überlieferung nach eine gewisse von Gott gewollte Sprachverwirrung das Projekt zum Scheitern brachte. Diese Studie beschreibt Kultur als einen offenen Raum, in dem alle Menschen gemeinsam agieren. Das Ergebnis dieser Interaktion ist das Zusammenkommen von Verständnis visueller Landschaft und Sprache. Zur Entwicklung dieser Sprache tragen nicht nur einzelne Personen oder Völker bei, sondern der gesamte Globus. Man spricht dabei von der ,globalen Kultur', die von lokalen Kulturen beeinflusst wird und umgekehrt. In der vorliegenden Arbeit ist Globalisierung die Kultur der Zukunft. Diese erkennt Toleranz und Ordnung in visuellem Chaos. Es darf allerdings nicht übersehen oder darüber hinweggesehen werden, dass es doch Grenzen zur Globalisierung gibt. Als großes Hindernis für eine gemeinsame Zukunft der Kulturen werden das Beharren auf Nostalgien und Paradigmen aufgezeigt. Die Betrachtung der Studie ist geprägt von der westlichen Wahrnehmungsperspektive. Sie basiert auf umfassenden Literaturrecherchen, als Quellen für die Verfassung der Arbeit wurden hauptsächlich angloamerikanische Werke verwendet.

Zusammenfassung (Englisch)

The goal of this thesis is to reintroduce the phenomenon of coat of arms and logos, which are essentially compositions of visual elements, into today's world. The study discusses the foundation of a common visual language for universal communication. Over the course of the evaluation it emerged that language heavily influences human perception, thereby bringing various cultural aspects to light. One obvious example is the saga of the 'Tower of Babel', a biblical tale summarizing the confusion brought to the world through languages. This research describes culture as an open space, in which all people can operate. The result of this interaction is a unified understanding of the visual landscape and language. This is not just a task for individuals or single nationalities, but rather for the entire globe. In this context, one speaks of 'global culture' that is influenced by local cultures and vice versa. This work focuses on globalization as the culture of the future: a culture that recognizes tolerance and order within the visual chaos. It must not be overlooked, however, that there are indeed borders to globalization. Two outstanding obstacles for a common cultural future are nostalgia and paradigm. This study exposes the topic of visual landscape with the example of coat of arms and logos. Local cultures can, with the help of visual language, communicate without the need for translation. From this follows a new type of way of understanding. The study's viewpoint is orientated towards the Western perspective and is based on broad literature research, considering written works mainly in the English language.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 16 mal heruntergeladen.