Bibliographic Metadata

Title
Mitten ins Herz : eine Interventionsforschungsprojekt über Widerspruch und Integration von Gefühl und Verstand bei Unternehmensübergaben / Ruth Erika Lerchster
Additional Titles
Matter of the heart
AuthorLerchster, Ruth E. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
CensorKrainz E. Ewald ; Krainer Larissa
Published2010
DescriptionVI, 358 Bl. : Ill., graph. Darst.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2010
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceKB2010 07 ; OeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Unternehmensübergabe / Nachfolge / Interventionsforschung / Dialektik / Familienunternehmen / Konfliktmanagement / Widerspruchsmanagement / Prozessethik
Keywords (GND)Kärnten / Tourismus / Familienbetrieb / Unternehmernachfolge / Intervention / Forschung
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-6575 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Mitten ins Herz [2.46 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Mitten ins Herz Ein Interventionsforschungsprojekt Ãber Widerspruch und Integration von GefÃhl und Verstand bei UnternehmensÃbergaben Ébergabeszenarien sind von einer enormen Kontingenz geprÃ$gt.

Widerspruchsebenen wie Familie versus Unternehmen, Alt versus Jung, Leben versus Tod, Individuum versus Gruppe, u. v. a. m. treten bei der Frage der Ébergabe und Nachfolge wirkmÃ$chtig in den Vordergrund. In weiterer Folge ist mit einem hoch irritierten sozialen System und unberechenbarer EmotionalitÃ$t zu rechnen, eine Situation, die vermutlich ein hÃheres Maà an Zuwendung und Aufmerksamkeit verdienen wÃrde, als es in der Praxis tatsÃ$chlich geschieht. Die vorliegende Arbeit beschreibt ein Pilotprojekt, das die KomplexitÃ$t von UnternehmensÃbergaben und -Ãbernahmen ins Zentrum der Aufmerksamkeit rÃckt. Beauftragt vom KÃ$rntner WirtschaftsfÃrderungsfonds und durchgefÃhrt in Kooperation mit ausgewÃ$hlten Tourismusunternehmen, der Alpen-Adria-UniversitÃ$t Klagenfurt und verschiedenen Beratungsfirmen, widmet man sich den Ébergabe- und Ébernahmeprozessen erstmals interdisziplinÃ$r. Dieses Projekt wird im Rahmen eines Interventionsforschungsprojektes evaluativ begleitet. Im Rahmen von qualitativen Interviews und teilnehmenden Beobachtungen, erÃffnet sich die Autorin den Zugang zum Feld und erhÃ$lt sowohl Einblick in die Organisation des Projektes als auch in Dimensionen, die sich ansonsten weitgehend als private und intime Ebenen des Ébergebens und Ébernehmens der Ãffentlichkeit entziehen. Die Dissertation dient der AusfÃhrung dieser Forschungsergebnisse und widmet sich sowohl dem Projektgeschehen mit seinen Chancen, Stolpersteinen und Grenzen, als auch den Forschungsergebnissen auf der Ebene des Nachfolgethemas. Die Ergebnisse werden in ihrer Ambivalenz dialektisch diskutiert und mit mÃglichen Hintergrundtheorien - die fÃr die Gestaltung von Nachfolgeprozessen als auch fÃr die Berat kÃnnen - phÃ$nomenologisch erlÃ$utert.

Die Arbeit gliedert sich in acht Kapitel, wovon  Kapitel 1 einen Éberblick Ãber die zentralen Aspekte des Forschungsthemas und der Forschungsziele vermittelt.  Kapitel 2 widmet sich den der Arbeit zugrunde liegenden begrifflichen Grundlagen und bietet theoretische Éberlegungen zu den Themen Familie, Familienunternehmen und Nachfolge an. Ausgehend von der These, dass oben genannte Themenbereiche ausschlieÃlich interdisziplinÃ$r zu bearbeiten sind, wird eine Integration verschiedener theoretischer Konzepte (verstÃ$rkt aus den Bereichen Psychologie, Philosophie, Gruppen- u. Organisationsdynamik, Systemtheorie) vorgeschlagen.

 Die Interventionsforschung als methodische Grundlage der empirischen Erhebung wird in Kapitel 3 ausgefÃhrt und diskutiert.  In Kapitel 4 wird jenes Pilotprojekt vorgestellt, von dem eingangs bereits die Rede war,  in Kapitel 5 wird das eigene Interventions-Forschungsprojekt mit den jeweiligen methodischen Detailschritten ausgewiesen.  In Kap. 6 werden zentrale Forschungsergebnisse, aus der Untersuchung generierte Hypothesen sowie  Hintergrundtheorien (Kapitel 7) unter anderen zur Sozialform Familie aus historischer Sicht und das damit einhergehende Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, zur Bedeutung von DreiecksverhÃ$ltnissen in Nachfolgeprozessen, zu Leben und Tod sowie Erben und Vererben und zu Konfliktszenarien in Familienunternehmen zusammengefasst bzw.

vorgestellt. Der Kernthese der Dissertation folgend, wird das Zusammenspiel von rationalen und emotionalen Gemengelagen dargestellt um abschlieÃend in Form eines Ausblicks Empfehlungen fÃr die Gestaltung von Ébergabeprozessen zu formulieren und Perspektiven fÃr den Umgang mit WidersprÃchen und damit einhergehende Konflikte, die sowohl die Individuen als auch das gesamte System einer Belastungsprobe aussetzen, zu erÃffnen.

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 25 times.