Bibliographic Metadata

Title
Die Menschen Dostojewskis : der tiefenpsychologische Gehalt in drei Dostojewski'schen Romanfiguren und einige anthropologische Aspekte in seinen Romanen / Jutta Riester
Additional Titles
Individuals from Dostoyevsky - three figures in his novels, seen under the aspects of depth psychology and anthropologie
AuthorRiester, Jutta
CensorMenschik-Bendele, Jutta ; Danzer, Gerhard
Published2011
DescriptionIII, 205 S.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2011
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceOeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Tiefenpsychologie / Anthropologie / Personalismus / Wertekonflikt / Wertbewusstsein / Kindheitserinnerungen / Individualpsychologie / Glücksspiel / Traumlehre / Triebtheorie
Keywords (GND)Dostoevskij, Fëdor Michajlovič <Idiot> / Tiefenpsychologie / Anthropologie / Dostoevskij, Fëdor Michajlovič <Igrok> / Tiefenpsychologie / Anthropologie / Dostoevskij, Fëdor Michajlovič <Prestuplenie i nakazanie> / Tiefenpsychologie / Anthropologie
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-5191 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Menschen Dostojewskis [0.99 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Menschen Dostojewskis - der tiefenpsychologische Gehalt in drei Dostojewskischen Romanfiguren und einige anthropologische Aspekte in seinen Romanen.

PersÃnliches Interesse Mein persÃnliches Interesse an Dostojewski als Tiefenpsychologe begann, sich im Zuge meiner ZugehÃrigkeit zum Berliner Arbeitskreis fÃr Tiefenpsychologie, Gruppendynamik und Gruppentherapie seit 1976 zu vertiefen. Der Leiter dieser Gruppe, J. Rattner, betonte als Ãberzeugter Adlerianer die Bedeutung der Weltliteratur fÃr die Menschenkenntnis.

Besonders in der LektÃre der Schriften Adlers stÃÃt man immer wieder auf Hinweise zu Dostojewski. Faszinierend war fÃr mich das Vorhandensein der seelischen PolaritÃ$ten von unten und oben bei Dostojewski, von Hilflosigkeit und Aufschwung, von InferioritÃ$t und Geltungsstreben, wie sie in der Psychologie Adlers eine groÃe Rolle spielen.

Fragestellungen der Arbeit Bei der aufmerksamen LektÃre Dostojewskischer Werke stieà ich auf Erkenntnisse, die mir aus der Tiefenpsychologie bekannt waren, wie auf Abwehrmechanismen in den Aufzeichnungen aus einem Kellerloch, Charakterdarstellungen mit detaillierten GefÃhlen und Gedanken von sado-masochistischer PrÃ$gung, dem Schwanken zwischen Selbstbehauptung und Unterwerfung in Der Spieler oder Der Idiot, auf die PolaritÃ$t von Minderwertigkeitsideen und GrÃÃenwahn, auf die Spaltungen und Extreme.

AuÃergewÃhnlich ist auch Dostojewskijs VerstÃ$ndnis fÃr KriminalitÃ$t und Verbrechen, seine EinfÃhlung fÃr Menschen in Not: UnglÃckliche, verlorene Menschen, Lebendigbegrabene in ihrem Totenhause.

Ausgehend von diesen LektÃreerfahrungen stellten sich mir Fragen wie:

Was hat einen KÃnstler wie Dostojewski befÃ$higt, eine solche IntensitÃ$t und Tiefe der Seelenschilderung und des inneren Monologes zu erreichen, wie man sie in seinen Werken vorfindet? Was machte das Interesse Dostojewskis an Menschen in Ausnahm Themen der Romanfiguren mit den persÃnlichen Erfahrungen dieses Dichters? Kann Dostojewski als Schriftsteller auch ein Psychologe und insbesondere ein Tiefenpsychologe genannt werden? Wie erreicht ein Literat eine so profunde Menschenkenntnis, dass er ein Lehrer anderer Wissenschaften werden kann und seine Werke eine Fundgrube fÃr Psychotherapeuten sind? In diesem Zusammenhang interessierte mich der Vergleich tiefenpsychologischer Positionen mit denen Dostojewskis.

Resumée In drei Werken Dostojewskijs habe ich Parallelen zu tiefenpsychologischen Lehrmeinungen herausgearbeitet und Dostojewskis psychologische Denkweise hervorgehoben. Das Kapitel Ãber Aspekte des geschichtlichen und literaturhistorischen Hintergrundes der Schaffenszeit Dostojewskis erlaubt einen Einblick in die spezifischen russischen Gegebenheiten. Das Kapitel Ãber die Biografie des Dichters gibt Aufschluss Ãber persÃnliche und in den Romanen wiederkehrende Motive Dostojewskis.

Im Kapitel Der Spieler geht es um die Beleuchtung von Spielsucht und um die PersÃnlichkeit eines Spielers und seine Beziehungsgestaltung. Im Kapitel Der Idiot wird die PersÃnlichkeit der Protagonistin Nastasja, die zum Mordopfer wird und von FÃrst Myschkin nicht gerettet werden kann, auf ihre PersÃnlichkeitsmerkmale hin untersucht und nach den drei ursprÃnglichen Schulen der Tiefenpsychologie aufgegliedert, womit die Immanenz von Tiefenpsychologie in den authentisch wirkenden Romanfiguren Dostojewskijs nachgewiesen wird. Im Werk Schuld und SÃhne wird u. a. die PersÃnlichkeit eines Verbrechers in ihrer ZwiespÃ$ltigkeit der bewussten und unbewussten Anteile diskutiert und mit den Auffassungen Adlers z. B.

zur Entwicklung und Psychologie des StraftÃ$ters verglichen. ZusÃ$tzlich wird Raskolnikow in seinem sittlichen Konflikt bzw. Wertkonflikt, zwischen Realdetermination und Determination der Werte (N. Hartmann) und in seiner nicht gelungenen PersonalitÃ$t gezeigt.< />In einem Diskussions-Kapitel sind Dostojewskis Darstellungen mit tiefenpsychologischen Erkenntnissen und Denkfiguren abgeglichen, personalistische Positionen in seinen Werken aufgespÃrt und Dostojewski als Anthropologe gewÃrdigt worden. Aussagen zur PersÃnlichkeit Dostojewskis wurden zusammengetragen, durch eigene Éberlegungen ergÃ$nzt und Untersuchungsergebnisse ausgewertet.

Mit meiner Arbeit will ich dazu beitragen, die Weitergabe von Erkenntnissen eines tiefenpsychologischen Schriftstellers an Auszubildende und junge Praktiker als sinnvolle ErgÃ$nzung der LehrbÃcher zu erleichtern.

Dostojewski wehrte sich gegen die Einordnung als psychologischer Schriftsteller. Er wollte als realistischer Schriftsteller gelten, wobei die Fachwelt einhellig meint, dass er ein hervorragender Psychologe war.

Dostojewski wollte kein Vorausberechner des Menschen sein. Ihm war eine ethische Einstellung und verstehende Sichtweise wichtiger als alles Aufgliedern der Seele. Dostojewski, der Dichter der Verzweifelten, der Verbitterten und trotzdem Weisen, verdient meines Erachtens eine Rehabilitierung und Aufwertung, auch als Tiefen-Psychologe.

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 27 times.