Bibliographic Metadata

Title
Klassenführung an der Ganztagsschule : empirische Untersuchung in einer städtischen Hauptschule / Harald Reibnegger
Additional Titles
Classroom management in allday-schools
AuthorReibnegger, Harald
CensorMayr, Johannes ; Krall, Johannes
Published2010
Description250 Bl. : graph. Darst.
Institutional NoteKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2010
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Bibl. ReferenceKB2010 05 ; OeBB
Document typeDissertation (PhD)
Keywords (DE)Klassenführung / Ganztagsschule / Lernstrategien / Arbeitsbelastung / Klassenklima
Keywords (GND)Ganztagsschule / Schulklasse / Führung / Steyr / Ganztagsschule / Schulklasse / Führung
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-3939 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Klassenführung an der Ganztagsschule [5.24 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In der vorliegenden Dissertation wurde die Auswirkung der ganztÃ$gigen Betreuung in Schulen fÃr SchÃlerInnen und LehrerInnen untersucht. Konkret wurden die Auswirkungen der ganztagsspezifischen Teile der Ganztagsschule auf das KlassenfÃhrungsverhalten der LehrerInnen, das Schulklima aus Sicht der SchÃlerInnen und das Erleben der Arbeit aus Sicht der LehrerInnen untersucht. Der empirische Teil der Arbeit besteht aus einem quantitativen und einem qualitativen Abschnitt.

Das KlassenfÃhrungsverhalten wurde in der Dimension "beziehungsfÃrderndes Verhalten" bei LehrerInnen, die auch in der Freizeit- und Lernbetreuung eingesetzt wurden von den SchÃlerInnen positiver gesehen. Insgesamt schÃ$tzten die LehrerInnen ihr KlassenfÃhrungsverhalten positiver als ihre eigenen SchÃlerInnen ein. Im Vergleich mit einer reprÃ$sentativen Stichprobe aus der Sekundarstufe I zeigten sich lediglich Unterschiede in der Dimension "Unterrichtsgestaltung".

Weiters wurden auf Grundlage des Konzepts des LDK (Linzer Diagnosebogen zur KlassenfÃhrung) gute, mittlere und schlechte LehrerInnen festgestellt. Als Ergebnis konnte in der untersuchten Schule festgestellt werden, dass 12 von 14 erfolgreichen LehrerInnen in der Lern- und Freizeitbetreuung arbeiteten. Das Schulklima wurde von SchÃlerInnen, die 2 Stunden pro Woche den Freizeitteil besuchten, positiver eingeschÃ$tzt als von jenen SchÃlerinnen, die entweder gar keine Freizeit bzw. 4h Stunden in der Freizeit besuchten.

Hinsichtlich der Arbeitsbelastung der LehrerInnen wurden keine Unterschiede zwischen LehrerInnen mit und ohne Freizeitbetreuung festgestellt.

Abstract (English)

No abstract available

Stats
The PDF-Document has been downloaded 28 times.