Titelaufnahme

Titel
Zinsrechnung und Algebraisierung : eine didaktische Untersuchung über lineare und exponentielle Wachstumsprozesse / von Maria-Luise Waibel
Weitere Titel
Algebraic formulas for caculating interest: a didactical investigation of linear and exponential growth processes.
VerfasserWaibel, Maria-Luise
Begutachter / BegutachterinDörfler, Willibald ; Kadunz, Gert
Erschienen2007
Umfang652 S., 17, 31 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2007
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzKB2007 26 ; OeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Algebraisierung / Hypothetische Lerntrajektorie / Zinsrechnung / Handlungsorientierter Unterricht / Projektunterricht / Gruppenarbeit
Schlagwörter (GND)Mathematikunterricht / Fachdidaktik / Mathematikunterricht / Zinsrechnung / Handlungsorientierter Unterricht / Gruppenunterricht
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-2797 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zinsrechnung und Algebraisierung [11.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit aus dem Gebiet der Mathematikdidaktik wird untersucht, wie SchÃler/innen eigenstÃ$ndig Algebraisierungen von Rechenverfahren aus dem Bereich der Zins- und Zinseszinsrechnung gestalten. Es wird aufgezeigt, wie zu einem mathematischen Themenbereich von den SchÃlern/innen Vorstellungen durch einen handlungsorientierten Unterricht entwickelt werden. Die Auseinandersetzung mit dem neuen Lehrstoff wird durch Kommunikation und Diskussion in kleinen Gruppen geleitet.

Zu den folgenden drei Forschungsfragen werden die Ergebnisse aus den empirischen Untersuchungen mit verschiedenen Erhebungsinstrumenten berichtet:

1. Wie setzen SchÃler/innen mathematische Aufgabenstellungen zum Erlernen von neuem Lehrstoff in Gruppenarbeit eigenstÃ$ndig um? 2. Wie gestaltet sich der Weg von durchgefÃhrten Handlungen zu Wachstumsprozessen zur Algebraisierung? Wie gestaltet sich die Modellbildung? 3. Welchen Einfluss hat die Gruppe auf das Lernen des/der einzelnen SchÃlers/in? FÃr zwei Klassen wurden Hypothetische Lerntrajektorien (HLT) erstellt, welche mit "Projekt Wachstum I" und "Projekt Wachstum II" benannt sind, und dann im Unterricht implementiert. Die Arbeitsweise der SchÃler/innen bei der Bearbeitung der Aufgaben wird im Detail beschrieben. Zum "Projekt Wachstum I" arbeiten 31 SchÃler/innen einer 7. Schulstufe einer gymnasialen AHS in 14 Projekteinheiten und zu "Projekt Wachstum II" 32 SchÃler/innen einer 6. Schulstufe einer gymnasialen AHS in 17 Projekteinheiten (eine Projekteinheit entspricht 50 Minuten) abwechselnd in Kleigruppen und in der Klasse.

Das Datenmaterial aus der Datenerhebung setzt sich aus schriftlich durchgefÃhrten Arbeiten der SchÃler/innen in Form von Arbeitsvorlagen, HausÃbungen, Schularbeitsbeispielen, Gedankenprotokollen, Fragebogen, Mind-Maps und Transkriptionen der Videoaufzeichnungen zusammen.

Die wichtigsten Ergebnisse sind:

Handlungsorientierter Unterricht fÃrdert die AktivitÃ$t und Motivation der SchÃler/innen bei der Erarbeitung eines mathematischen Themenbereichs. Das soziale Umfeld der Gruppe hat einen wesentlichen Einfluss auf den Lernprozess.

Zusammenfassung (Englisch)

no abstract availavle

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 12 mal heruntergeladen.