Titelaufnahme

Titel
Kleidung im Kreislauf der Kultur : Mode im Zeichen der Cultural Studies / Claudia C. Ebner
Weitere Titel
Parallelt. [Übers. des Autors]: Dress in the Circuit of Culture Fashion within the Cultural Studies
VerfasserEbner, Claudia C.
Begutachter / BegutachterinHipfl, Brigitte ; Fenk, August
Erschienen2006
Umfang250 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftKlagenfurt, Alpen-Adria-Univ., Diss., 2006
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzKB2006 01 ; OeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Mode / Kultur / Circuit of Culture / Cultural Studies / Identität / Repräsentation / Produktion / Regulierung / Konsum
Schlagwörter (EN)Fashion / Culture / Circuit of Culture / Cultural Studies / Identity / Representation / Production / Regulation / Consumption
Schlagwörter (GND)Mode / Kulturwissenschaften
URNurn:nbn:at:at-ubk:1-1452 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kleidung im Kreislauf der Kultur [3.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mode wird in den meisten Fällen entweder als sozialpsychologisches Phänomen gesehen oder als wirtschaftlicher Faktor analysiert. - Mir ist es ein Anliegen, Mode als allumfassendes kulturelles Phänomen aufzuzeigen. Mit dem ,Circuit of Culture' bilden die Cultural Studies eine perfekte Plattform, sämtliche Aspekte der Mode - und wie sie Kultur formt und von ihr geformt wird - aufzugreifen, zu bearbeiten und zu vernetzen. Diese Arbeit soll fünf essenzielle Bereiche der Mode wie auch von Kultur ansprechen und analysieren. Diese fünf Bereiche des ,Circuit of Culture' unterstreichen die Interdisziplinarität von Bekleidung und Mode. Ich beginne mit den Themen Identität und Repräsentation, die oft ineinander übergehen und die eindeutig in den Geisteswissenschaften verankert sind, um mit Produktion, Regulierung und Konsum - Themen, die vornehmlich in den Wirtschafts- Wissenschaften abgehandelt werden - fortzufahren. Die Cultural Studies geben mir die Möglichkeit, nicht nur die Interdisziplinarität von Mode, sondern auch die unwiderrufliche Verbindung zwischen Mode und Kultur aufzuzeigen. - Mode ist Teil unseres kulturellen Alltags. Wir leben Mode! Als Fallbeispiele wurden mit GEIGER, einem Tiroler Familienbetrieb, und ATIL KUTOGLU, einem in Wien niedergelassenen Designerlabel, zwei österreichische Bekleidungsunternehmen gewählt, die Kultur in verschiedenen Ausrichtungen als Basis ihres Produkts erachten, in ihren Strukturen und Arbeitsvorgängen aber gänzlich verschieden sind.

Zusammenfassung (Englisch)

In most cases fashion is seen either as a socio-psychological phenomenon or analyzed as an economic factor. In this thesis fashion is discussed as an all-embracing cultural phenomenon. In form of the 'circuit of culture' Cultural Studies provides the perfect platform for pointing out how fashion interacts with culture and how each influences the other. This dissertation aims at addressing and analyzing five essential circuits of fashion in relation to culture. These five areas underline the interdisciplinary nature of dress and fashion. I begin with IDENTITY and REPRESENTATION, which partly merge into each other and are clearly anchored within the Humanities. Then I focus on PRODUCTION, REGULATION and CONSUMPTION, which are generally examined from an economic point of view. Cultural Studies opens up the possibility not only to show the interdisciplinary character of fashion, but also demonstrates the irrevocable relationship fashion entertains with culture - fashion is part of our everyday lives. We live fashion! GEIGER, a Tyrolean, family-owned business, and ATIL KUTOGLU, a Vienna-based designer label, were chosen as case studies because they are both Austrian apparel companies that incorporate culture in different ways as a crucial element in their product even though their structures and work processes vary substantially.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 60 mal heruntergeladen.